In Ostoberfranken sind bereits autonom fahrende, elektrische Busse unterwegs. Warum nicht in Bamberg? Diese Frage haben fünf Mitglieder der CSU-BA-Stadtratsfraktion veranlasst, einen Antrag an Oberbürgermeister Andreas Starke zu stellen. Die Stadträte Peter Neller, Anne Rudel, Ursula Redler, Gerhard Seitz und You Xie sehen eine einmalige Chance, dass sich Bamberg an ein in der Nachbarschaft gestartetes Projekt anschließt.

"Die Stadtwerke Bamberg sollen in die Prüfung der Technik autonomer Fahrzeuge baldmöglichst einsteigen, hier Fördermittel und einen Konzeptionsansatz für den ÖPNV prüfen und darüber dem Aufsichtsrat berichten", heißt es im Antrag. Ab 2021 werden in den oberfränkischen Städten Hof, Rehau und Kronach hoch-automatisierte Kleinbusse im öffentlichen Straßenraum fahren. Eine Entwicklerfirma (Valeo) ist in Kronach ansässig. Wohl auch deshalb gibt es dort die Shuttle Model Region Oberfranken. Insgesamt sechs dieser selbstfahrenden Shuttles des Herstellers Navya werden im Rahmen des Vorhabens eingesetzt. Sie können kostenlos genutzt werden. Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

In ihrem Schreiben erkennen die Stadträte an, dass sich die Stadtwerke Bamberg in einer finanziell angespannten Situation befinden. "Sie beklagen sich seit Jahren aber auch darüber, dass es immer schwieriger wird, Fahrpersonal zu akquirieren", sagt Ursula Redler als Mitglied des Aufsichtsrates der Stadtwerke. Als besonders interessant hob die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Anne Rudel hervor, dass sich durch die autonom fahrenden ÖPNV-Busse mit elf Sitzplätzen in Bamberg kleinere und mehr Fahrzeuge einsetzen ließen. "Für das Berggebiet wäre das sehr vorteilhaft", meint Rudel.

Fraktionsvorsitzender Peter Neller betonte, dass "auf längere Sicht der Einstieg in kleine autonome Fahrzeuge ökonomischer und vielleicht auch ökologischer sein könnte." Bei einer Steigerung der Fahrfrequenz würde sich auch die Attraktivität des ÖPNV verbessern, gerade wenn öfters kleine Fahrzeuge auf engen Straßen fahren können. red