Zum Thema hohe Inzidenzwerte im Kreis Hildburghausen: Dumm, verbohrt, überheblich und respektlos!

Ich lese die Nachricht, dass in Hildburghausen vorgestern 600 Leute gegen die Corona-Regeln protestiert haben, unter Missachtung aller Pandemieauflagen. Ich bin fassungslos und wütend.

Vor kurzem habe ich in der "Zeit" einen Kommentar einer jungen Frau gelesen, offensichtlich vietnamesischer Herkunft, die über den Umgang mit der Corona-Pandemie in Asien und Südostasien berichtete. "Das Tragen von Masken sei auch ein Ausdruck des Respekts gegenüber dem Anderen."

Eine der Schlussfolgerungen war, das Verhalten der Deutschen gegenüber dieser Pandemie sei verbohrt und überheblich. Leider hat sie recht, und ich gehe noch einen Schritt weiter.

Dazu eine Episode vom Coburger Marktplatz während des Marktgeschehens im Oktober. Wir warteten alle geduldig und mit Maske und gebührendem Abstand vor einem Marktstand. Da näherte sich jemand und rückte mir auf die Pelle. Beim Umdrehen stellte ich fest, dass er ohne Maske war. Ich bat ihn, Abstand zu halten und seine Maske aufzuziehen. "Mir brauchen keine Maske, bei uns ist nix", antwortete er. Ich fragte, wo denn das "bei uns" ist. "Hildburghausen", sagte er.

Daraufhin sagte ich ihm, dass in Bayern Maskenpflicht gelte. "Er lasse sich von Berlin nichts mehr sagen", sagte er und ging wort- und maskenlos weg.

Liebe schweigende Mehrheit in Stadt und Land Hildburghausen, bitte üben Sie über Ihre politischen Mandatsträger Druck auf diese Minderheit aus. Es kann nicht sein, dass zu einer Zeit, in der höchste Not und Bedrängnis für Leib und Leben in Ihrer Stadt und dem Landkreis herrschen, Sie solche Protestler widerstandslos gewähren lassen, die wissensbasierte Entscheidungen, unter Führung von Naturwissenschaftlern, grob fahrlässig missachten. Wir müssen solchen Gruppen ein klares Stopp entgegenhalten.

Hans-H. Kilian

Coburg