SC Sylvia Ebersdorf gegen TSV Breitengüßbach - das wird so schnell nichts werden! Nachdem die Gastgeber das Punktspiel auf Wunsch der Bamberger Gäste wegen einer Hochzeitsfeier bereits einmal verschoben hatten, wurde es nun ein zweites Mal abgesetzt. Grund: ein Corona-Verdachtsfall in Reihen der Breitengüßbacher.

Betroffen ist ein TSV-Spieler, der als Lehrer arbeitet und in dessen Schule ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Nun musste sich auch der Lehrer testen lassen - das Ergebnis wird erst heute oder morgen erwartet. Sollte dieses ebenfalls positiv ausfallen, muss die komplette Mannschaft des Bezirksligisten getestet werden und vorübergehend in Quarantäne. Am Samstag würde der TSV beim TSV Mönchröden spielen.

Dieter Kurth, Trainer des Bezirksliga-Spitzenreiters SC Sylvia Ebersdorf, hat Verständnis für die Situation ("Die Gesundheit steht immer an erster Stelle"), bezeichnet den Verlauf jedoch als unglücklich. In Ebersdorf wurde aufgrund des Regenwetters sogar der Sandplatz präpariert. "Die Enttäuschung, als am Dienstagabend gegen 21.45 Uhr die telefonische Absage aus Breitengüßbach kam, war bei uns allen natürlich groß", sagt Kurth, der mit seinem Team am Samstag den SV Merkendorf empfängt. Erklärtes Ziel der Sylvianer ist der Landesliga-Aufstieg. oph