Anlässlich der Adventsfeier im Saal der Brauerei Diller in Hallstadt konnte die Concordia Hallstadt zum ersten Mal ein Mitglied für 70 Jahre Mitgliedschaft ehren. Die Adventsfeier stand aus diesem Anlass unter dem Motto "Gemeinschaft leben und Tradition pflegen".

Ehrenmitglied Erwin Leimbach ist im Jahr der Wiedergründung des Vereins 1949 beigetreten und begann gleich mit dem Kunstradsport. Trainiert hat man damals im Saal eines Gasthauses. Nur wenige Jahre später war er zuerst mit Anton, später mit Jürgen Koch im Zweierkunstfahren sportlich auf bayerischer Ebene erfolgreich und konnte Vizemeistertitel und dritte Plätze erzielen. Nach dem Ende der aktiven Zeit stellte er sich als Saalsportwart und zweiter Kassier zur Verfügung und war 42 Jahre lang Mitglied im Ausschuss. Die ebenfalls für 70-jährige Mitgliedschaft zu ehrenden Anton Koch und Max Stiefler konnten an dem Abend leider nicht teilnehmen.

Für 50-jährige Vereinstreue wurde das frühere Radsportidol Johannes Knab geehrt. Als er der Concordia Hallstadt beitrat, war er als Rennradsportler längst mit der Nationalmannschaft international unterwegs und hatte 1968 auch schon an seiner ersten Olympiade teilgenommen. In seiner Karriere gewann er über 180 Radrennen, darunter auch viele internationale Wettkämpfe.

Bei der Concordia Strullendorf, dem Verein in dem er den Radsport aktiv ausübte, gilt er als erfolgreichster Radsportler in der Geschichte dieses Vereins. Als Nationalfahrer hatte er über 190 Einsätze bei Weltmeisterschaften, Rundfahrten sowie bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko und 1972 in München.

Zweiter Vorsitzender Gerhard Knab überreichte beiden Jubilaren Urkunden, dazu Johannes Knab die Anstecknadel in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft und Erwin Leimbach eine Urkunde mit Bild der Standarte für 70-jährige Mitgliedschaft. red