Der 41. Cochabamba-Ball der Pfarrei St. Gangolf fand wieder im Klemens-Fink-Zentrum statt. Bereits am Eingang bekamen die Gäste von den Kindern im Sozialzentrum in Independencia hergestellte Püppchen, mit denen sie sich für die jahrelange Unterstützung bei ihren Freunden in Deutschland bedanken möchten. Als Showeinlage traten die "Bamberg Cornhusker" auf. Andrea Friedrich vom Missionskreis Ayopaya erläuterte das diesjährige Spendenprojekt, die Besucher tanzten für anstehende Bauarbeiten im Centro Social in Independencia, Bolivien. Es gilt vor allem noch, eine Mauerabgrenzung zum Nachbargrundstück am Mädcheninternat Sta. Elisabet zu bauen (www.ayopaya.de). Durch den Verkauf der Eintrittskarten, der Versteigerung der von den Bamberger Gärtnern gespendeten Gemüsekisten und vielen Einzelspenden kam nach Abzug aller Kosten in diesem Jahr ein Betrag von 4500 Euro zusammen, der zur Weiterleitung nach Bolivien an den Missionskreis Ayopaya e. V. überwiesen werden wird. Im Jahr 2017 findet der Cochabamba-Ball am 14. Oktober statt. red