Coburg — Die Kombination aus Jazz und Kammermusik verspricht das Abschlusskonzert dieser Saison am Montag (22. Jun i, 20 Uhr) beim Coburger "Verein". Zu Gast im HUK-Foyer auf der Bertelsdorfer Höhe ist die Pianistin Maria Baptist mit einem Streichquartett.
Anklänge an Bartók, Bach oder Schostakowitsch finden sich in den Kompositionen von Maria Baptist ebenso wie Einflüsse von Gil Evans. Die zwischen ihrer Geburtsstadt Berlin und ihrer zweiten Heimat New York pendelnde Pianistin, Komponistin und Dirigentin zählt - nicht erst seit ihrer "Echo"-Nominierung - ohne Zweifel zu den faszinierendsten Künstlerinnen auf ihrem Gebiet. Baptists Klangsprache will sich in keiner Schublade ablegen lassen, sie sucht gar nicht erst nach griffigen Schlagworten wie Jazz oder Klassik.