"Pictures and Songs" ist das Soloprogramm betitelt, mit dem der junge Münchner Pianist Benjamin Moser am Montag (6. November, 19.30 Uhr) bei der Coburger Gesellschaft der Musikfreunde zu Gast ist. Das Konzert in der Reihe "Piano Spezial in der HUK" findet im Foyer der HUK-Coburg auf der Bertelsdorfer Höhe statt.
Benjamin Moser hat schon mehrere gefeierte Auftritte bei den Coburger Musikfreunden absolviert - so im April 2014, ebenfalls im Foyer der HUK-Coburg, und im Mai 2016 beim Sinfoniekonzert des Landestheaters mit dem 2. Brahms-Klavierkonzert.
Die "Bilder" im jetzigen Soloprogramm von Benjamin Moser werden repräsentiert in der originalen Klavierfassung von Modest Mussorgskys berühmten Werk "Bilder einer Ausstellung", das oft auch in der Orchesterbearbeitung durch Maurice Ravel auf die Bühne kommt.


Rachmaninow-Bearbeitungen

Die "Songs" wiederum finden sich wieder in gesanglich gestalteten Klavierstücken des Spätromantikers Sergei Rachmaninow sowie in Bearbeitungen von Stücken Rachmaninows und Gershwins durch den amerikanischen Komponisten und Pianisten Earl Wild.
Schließlich trägt Benjamin Moser mit der Sonate F-Dur op. 10,2 auch noch zur Vervollständigung des Beethoven-Zyklus' bei, in dessen Rahmen die 32 Klaviersonaten des Meisters bei den Musikfreunden erklingen sollen.
Benjamin Moser, geboren 1981 in München, stammt aus einer angesehenen Musikerfamilie. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater München und an der Universität der Künste Berlin.
Weitere künstlerische Anregungen erhielt er unter anderem von Alfred Brendel. Moser ist vielfach ausgezeichnet, so wurde er im Juni 2007 Preisträger des renommierten Tschaikowskywettbewerbs in Moskau.
Der Eintritt kostet 25 Euro, Mitglieder der Musikfreunde sowie Schüler und Studenten haben freien Eintritt. red