Coburg/Vierzehnheiligen — Die Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste (GGsD) feierte vor Kurzem in Vierzehnheilgen ihr 30-jähriges Bestehen. 2014 wurde die dortige Berufsfachschule mit neun Standorten in Bayern und 300 Mitarbeitern in das Unternehmen integriert.

Neuer Pflegeberuf in Sicht

"Bisher wurden 1450 Kurse mit rund 28 000 Absolventen durchgeführt", sagte Geschäftsführerin Ute Kick. "Heute bereiten wir uns auf die Einführung eines neuen Pflegeberufs vor", blickte die Geschäftsführerin in die Zukunft. Es würden Modelle erprobt, was künftig kommen soll, so die generalistische Pflegeausbildung und künftig wohl auch die Erzieherausbildung.
Für 25-jährige Dienstzeit wurden Lehrkräfte aus allen Standorten in Bayern geehrt. Auch langjährige Lehrkräften des Privaten Beruflichen Schulzentrums Coburg wurden ausgezeichnet. Das Zentrum bildet in pflegerischen und sozialen Berufsfeldern aus und ist Seminar- und Einsatzschule für die staatliche Lehrerausbildung. Alle Ausbildungszweige, Sozialpflege, Altenpflege, Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik, befinden sich unter einem Dach. Andreas Welz