Pünktlich zum Start ins Frühjahr bietet der Heimat-Hopper seine Dienste kostenlos an. Im April und Mai trägt die besondere Buslinie dazu bei, die Region zu erkunden, ob beim Wandern, Radfahren oder beim Besuch einer Sehenswürdigkeit. Seit Oktober 2021 verbindet der „Heimat-Hopper – Burgen und Bäder“ im Drei-Stunden-Takt immer samstags und ganzjährig die Agilis-Endbahnhöfe in Bad Rodach und Ebern und fährt dabei verschiedenste Freizeitmöglichkeiten in der Region an. Unter anderem können die Nutzer der Buslinie das Burgeninformationszentrum in Altenstein, die Burgruine Lichtenstein, das Deutsche Burgenmuseum Veste Heldburg oder die Thermen in Bad Colberg und Bad Rodach besuchen.

Die neue Freizeitlinie ist eine Initiative der Kommunen Ebern, Pfarrweisach, Maroldsweisach, Heldburg und Bad Rodach und wird darüber hinaus von den Landkreisen Haßberge, Hildburghausen und Coburg unterstützt. Bei der Umsetzung sind weiterhin der Zweckverband Deutscher Burgenwinkel , die Therme Bad Rodach und Haßberge Tourismus e.V. beteiligt. Der Betrieb der Linie wird von der Firma Bengel-Reisen gewährleistet. Eine Mitnahme von Fahrrädern ist im begrenzten Rahmen möglich, teilt der Kooperationspartner Therme Natur mit. Weitere Informationen hat Alexander Blöchl, Zweckverband Deutscher Burgenwinkel , Hauptstraße 24, 96126 Maroldsweisach, E-Mail: bloechl@maroldsweisach.de, Telefon 09532/922228. red