Die „Genussregion Coburger Land“ startet ein Schulungsangebot für regionale Produzenten , Marktbeschicker, Direktvermarkter und Co.: Wie Coburg Stadt und Land aktiv GmbH mitteilt, geht es dabei um die Klärung von Fragen wie: Wie kann ein (gemeinschaftlicher) Onlineshop mit regionalen Produkten entstehen und welche Anforderungen stecken dahinter? Welche Potenziale bietet Social Media für Genusshandwerker? Wen erreiche ich über welche Social-Media-Kanäle? Und wie präsentiere ich meine Produkte in meiner Frischetheke in meinem Geschäft, Hofladen oder am Marktstand?

Diese und weitere Fragen sollen durch ein Qualifizierungsangebot für Betriebe im Bereich regionale Lebensmittelproduktion, Direktvermarktung sowie Wochen- und Erzeugermärkte beantwortet werden. Initiator ist die Coburg Stadt und Land aktiv GmbH mit dem Netzwerk „Genussregion Coburger Land“. Die Schulungsreihe richtet sich vorwiegend an „Genusshandwerker“ wie Bäcker, Brauer, landwirtschaftliche Direktvermarkter, Metzger, Gastronomen und andere lebensmittelverarbeitende Betriebe und greift verschiedene aktuelle Themen auf. „Natürlich können auch Betriebe teilnehmen, die kein Mitglied der Genussregion Coburger Land sind und Interesse an der Schulungsreihe haben“, sagt Heidi Papp, Regionalmanagerin und Geschäftsführerin der Coburg Stadt und Land aktiv GmbH.

„Für die insgesamt drei Veranstaltungen konnten wir professionelle Referenten und Praktiker gewinnen“, freut sich Papp über das breite Themenspektrum der Schulungsreihe. Den Auftakt bildet am Dienstag, 25. Oktober, das Thema „Aufbau und Pflege eines (gemeinschaftlichen) Onlineshops am Best-Practice-Beispiel Thüringer-Wald-Shop“. Der Geschäftsführer der Thüringer-Wald-Service GmbH, Jörg Seifert, wird dabei auf die Entstehung seines Netzwerkes, die Anforderungen an die Partner sowie die verschiedenen Herausforderungen und Abläufe im täglichen Arbeitsalltag eingehen. Zu diesen zählen unter anderem die Themen Logistik, Kalkulationen, Versandanforderungen bis hin zum Kundenservice und Kalkulationsmanagement.

Das stets aktuelle Thema „Social Media“ darf in dieser Schulungsreihe nicht fehlen, heißt es in der Pressemitteilung. In einem Einsteigerworkshop am Dienstag, 15. November, soll es um die Potenziale verschiedener sozialer Medien gehen. Referentin Ina Medick aus Bayreuth wird nicht nur auf die Potenziale und Anforderungen der Social-Media-Plattformen (Posting-Frequenz, Formate, etc.) eingehen, sondern auch aufzeigen, wie und über welche Kanäle die Zielgruppen am besten erreicht werden können.

Mit der Allgäuer Käse-Sommelière Roswitha Boppeler ist eine weitere erfahrene Praktikerin an Bord, die am Dienstag, 22. November, den Abschluss der Schulungsreihe bildet. Ihr Workshop „Thekenpräsentation und aktives Verkaufen“ richtet sich vor allem an Betriebe mit Frische- beziehungsweise Bedienungstheke oder einem eigenen Verkaufsstand wie Direktvermarkter, Bäckereien , Metzgereien und Käsereien.

Alle Veranstaltungen finden im Landratsamt Coburg (Lauterer Straße 60, 96450 Coburg) statt. Die Teilnahme an den Schulungsangeboten ist kostenfrei und bedarf einer vorhergehenden Anmeldung per Mail an mail@region-coburg.de oder telefonisch unter 09561/ 5149144.

Das Schulungsangebot wird im Rahmen des Regionalmanagements Coburg durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert. Weitere Informationen gibt es unter genussregion-coburg.de/partner-werden. red