Die Erwachsenen-Gruppe der Theaterschule COBI zeigt eine eigene Fassung der berühmten Blutsauger-Parodie „ Tanz der Vampire “ nach dem Erfolgsfilm von Roman Polanski mit viel Frauenpower in einer neuen Textfassung von Nicole Strehl. Dabei begibt sich die vertrottelte Professorin Abronsius mit ihrem schüchternen Schüler Alfred auf Vampirjagd. In den Südkarpaten gelangen sie in das Schloss der mächtigen Vampirgräfin von Krolock und ihrer Tochter Grisella. Während sich die Vampire mit Parolen wie „Die Zähne gewetzt und ihnen nach“ auf ihren Festschmaus vorbereiten, muss sich Alfred gegen die Zudringlichkeit der Junggräfin wehren. Schließlich treffen alle beim „ Tanz der Vampire “ im Spiegelsaal zusammen. Der Auftritt findet am Freitag, 29. April, um 19 Uhr im Naturkunde-Museum Coburg statt. Das Stück ist für Besucherinnen und Besucher ab zehn Jahren geeignet. Der Eintritt für den gruseligen Spaß ist frei, es werden aber Spenden für die „Aktion Deutschland hilft“ (Nothilfe Ukraine) gesammelt. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird um eine Anmeldung unter Telefon 09561/808120 gebeten. Weitere Informationen im Internet unter http://www.naturkunde-museum-coburg.de oder im aktuellen Veranstaltungskalender der Stadt Coburg . red