Unter dem Titel „Spuren im Sand“ haben kürzlich 16 heimische Schreibbegeisterte der Autorengemeinschaft „Schreibsand“ einige ihrer Texte gemeinschaftlich in einer neuen Anthologie veröffentlicht. Die große Bandbreite ihres literarischen Schaffens zeigten die sieben Autorinnen und Autoren der Coburger „Schreibsand“-Gruppe bereits in Coburg am Vorabend des 1. Advents im Rahmen der „Winterzaubernacht“-Aktion. Und nun kommen sie nach Neustadt.

Monatlicher Kreativtreff

Einmal im Monat sitzen sie zusammen, tragen sich ihre neueste Prosa und Lyrik vor, diskutieren Form und Inhalt. Sie bringen sich gegenseitig weiter, motivieren und beflügeln sich. Einige Mitglieder der Coburger Autorengemeinschaft „Schreibsand“ haben ihre Texte bereits in Buchform veröffentlicht. Andere Wortkünstler hielten sich mit gedruckten Ausgaben ihrer Werke bislang zurück, haben aber bei öffentlichen Lesungen immer wieder ihre Fans gefunden.

Die Geschichten, Gedichte und Berichte der Autorinnen und Autoren führen ihre Leser mal an vertraute Orte in und um Coburg, ein anderes Mal bis nach Kansas City oder Istanbul. Nicole Eick erzählt in „Charade“ von der reichen Frau, die sich selbst das vererbt, was ihr längst gehört.

Heidi Fischer schreibt einfühlsam über „Freundschaft bis zum Tod“.

Daniela Gesslein lockt ihre Leserschaft in „Nur ein Schritt“ nah an einen berühmten Abgrund, in den wohl jeder Oberfranke schon einmal geblickt hat – und man kann nur hoffen, dass die Geschichte gut ausgeht.

Christian Göller erzählt mit sanfter Ironie in „Kartoffelsuppe“, warum er dieses eigentlich schmackhafte Gericht 30 Jahre lang nicht ausstehen konnte.

Bunt und vielfältig

Die gebürtige Holländerin Willemina Preiß gibt eine Kostprobe ihrer sinnreichen Haikus. In wenigen Silben verrät sie, wie sie sich auf ein Klassentreffen vorbereitet und lässt uns in die Seele ihres schlafenden Katers blicken.

Weiterhin enthält das Buch Texte von Gabriela Aulwurm-Wiesner, Friederike Beck-Meinke, Monika Dietrich, Werner Karl, Monika Kursch, Andreas Pietsch, Cornelia Rossberg, Britta Solcher , Laura Stocker, Sandra Wagner und Renate Wunderer. Die Geschichten sind dabei so bunt und vielfältig wie ihre kreativen Verfasser, sie umfassen sowohl heitere als auch ernste Themen.

Einige Autoren sind anwesend

Vorgestellt wird der neue Band am Freitag, 9. Dezember, um 19 Uhr in der Mediathek Neustadt. Einige der Autorinnen und Autoren werden an diesem Abend ihre Texte vortragen. Außerdem wird Kerstin Richter aus Neustadt-Polenz in Sachsen als Gast einen kleinen Lesebeitrag zum Besten geben.

Der Eintritt ist frei, teilt das Team der Mediathek mit. Platzreservierungen nimmt die Mediathek unter der E-Mail-Adresse mediathek@neustadt-bei-coburg.de oder telefonisch unter 09561/81136 gerne entgegen. red