Zum Sommersemester 2022 wurde die Hochschule Coburg Mitglied der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg. Ansprechpartnerin an der Hochschule ist Prof . Claudia Lohrenscheit. Sie wird die Hochschule bei Veranstaltungen des Netzwerks vertreten und die Hochschulgemeinschaft regelmäßig über Aktivitäten des Netzwerks informieren. Prof . Nicole Hegel , Vizepräsidentin für Bildung und Diversity, erklärt, dass es des Dialogs zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Medien bedürfe, um Strategien gegen Rechtsextremismus umsetzen zu können. „Als Hochschule für angewandte Wissenschaften betrachten wir es als unseren erweiterten Bildungsauftrag, uns dort einzumischen, wo junge Menschen, insbesondere beeinflusst durch die Digitalisierung und die damit einhergehende Tendenz zur Polarisierung, ihre politische Prägung erfahren“, sagt Hegel . red