Die schönsten Momente in ihrem Beruf erlebt Prof . Jutta Harrer-Amersdorffer, wenn sie merkt, dass sie bei den Studierenden Aha-Erlebnisse anstößt. Seit dem Sommersemester 2022 forscht und lehrt sie als Professorin für Theorien und Handlungslehre unter besonderer Berücksichtigung der Kinder- und Jugendhilfe an der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Coburg . Vorher hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Augsburg gearbeitet und hatte ein Stipendium bei der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKof Bayern). Sie arbeitete mehrere Jahre in der stationären Jugendhilfe und sammelte Erfahrung in der Lehre an verschiedenen Hochschulen. „Ich freue mich auf neue Kolleg:innen, darauf, in den (präsenten) Austausch mit den Studierenden zu gehen und darauf, neue Forschungsprojekte anzustoßen“, sagt sie. Zu ihren Spezialgebieten zählen Kinder- und Jugendhilfe, Professionsentwicklung, Sozialarbeitswissenschaft. red