Bei der Initiative Rodachtal (IR) hat sich eine wichtige Veränderung ergeben, als die Mitglieder in der Geschäftsstelle im „Markt 33“ in Ummerstadt zur Versammlung zusammenkamen. Neben den klassischen Tagesordnungspunkten wie den Berichten zum Umsetzungsstand

der Leitprojekte stand dieses Mal auch ein Meilenstein auf der Agenda –

die Verabschiedung von Christine Bardin aus dem Vorstand und die Wahl von Eisfelds Bürgermeister

Sven Gregor als ihrem Nachfolger in den gemeinsamen Vorsitz mit Martin Finzel. Aus einer Pressemitteilung geht hervor, dass Vorsitzender Martin Finzel die ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Ummerstadt, Christine Bardin , nach 18 Jahren Mitgliedschaft im Vorstand der Initiative Rodachtal, davon zehn Jahre als stellvertretende und drei Jahre als Vorsitzende, verabschiedet hat. Bardin hatte sich dieses Jahr nicht mehr zur Kandidatin für das Bürgermeisteramt in Ummerstadt aufstellen lassen und schied deshalb aus dem Vorstand aus. Bei seiner Laudatio betonte Martin Finzel, dass Christine Bardin insbesondere den Bereich „Bauen & Wohnen“ mit viel persönlichem Einsatz und fachlicher Expertise erfolgreich entwickelt und vorangetrieben habe. Zudem sei die Architektin von Beginn an im Arbeitskreis Historische Bausubstanz der Initiative Rodachtal ehrenamtlich aktiv und bleibe der Initiative Rodachtal in dieser Funktion wie auch als Botschafterin erhalten. Zum neuen Mitvorsitzenden wurde Eisfelds Bürgermeister Sven Gregor gewählt, der zukünftig gemeinsam mit Ahorns Bürgermeister Martin Finzel die thüringisch-bayerische Doppelspitze bildet. Stellvertretende Vorsitzende bleiben weiterhin Untermerzbachs Bürgermeister Helmut Dietz und der Bürgermeister der Stadt Heldburg, Christopher Other . red