Birkenreuth — Das hatten die Verantwortlichen des RuFV Birkenreuth nicht erwartet: Das Team MT Birkenreuth-Schwanberg wurde bei den fränkischen Vierkampf-Meisterschaften in Ansbach Vizemeister in der Bambiniwertung. Clara und Viola Augustin, Anna Gößl (alle RuFV Birkenreuth) sowie Pauline Rehm (RC am Schwanberg) belegten mit 14 785 Punkten den zweiten Platz. Clara Augustin sicherte sich mit 5283 Punkten zudem den Titel in der Einzelwertung, Teamkollegin Anna Gößl belegte mit 5125 Punkten den Bronzeplatz.

Neulinge steuern Punkte bei

Grundgedanke des Vierkampfes ist die Förderung der Gesamtfitness eines Sportlers. Neben dem Dressur- und Springreiten stehen Schwimmen und Laufen auf dem Programm, wobei die Reitdisziplinen höher gewichtet werden, um den ursprünglichen Charakter hervorzuheben. Clara Augustin und Gößl riefen ihr reiterliches Können perfekt ab. Gößl entschied die Dressurwertung auf einem ihr zugelosten Pferd mit 7,4 Punkten für sich, während Augustin (7,3) Zweite wurde. Beim Springen glückte Augustin die Revanche, wo sie mit der Wertnote 8,2 den Sieg davontrug.
Zur Teamwertung mussten aber alle beitragen. Das taten Viola Augustin (9) und Pauline Rehm (10). Die Neulinge im Vierkampf schlugen sich beachtlich im Parcours und erzielten beim Springreiten die zu Platz 2 fehlenden Punkte. "Wir brauchen einen Schwimmtrainer!", sagte Viola Augustin mit Blick auf die Differenz von knapp 130 Punkten zum ersten Platz.
Das Erwachsenen-Team Birkenreuth II mit Christine Ganswindt, Jutta Schmitt und Nadja Urschlechter belegte in der Mannschaftswertung Rang 9. Urschlechter errang im Springen mit der Note 7,8 einen eindrucksvollen fünften Platz. red