Der Geschichtsverein Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt am Dienstag, 5. Oktober, um 19 Uhr, zu einem Online-Vortrag ein. Unter dem Titel "Inszeniertes Mittelalter" referiert der Kunsthistoriker Robert Schäfer (Hirschaid) über Burgenromantik des 19. und 20. Jahrhunderts in Franken.

Ende des 18. Jahrhunderts entdeckten die frühen Romantiker die oft nur als Ruinen erhaltenen Burgen des Mittelalters für sich. Im Zuge der sogenannten Burgenrenaissance wurden noch vorhandene Bauten wiederhergestellt, andere Burgen gar völlig neu errichtet. Über einige Zeugnisse dieser Burgenrenaissance in Franken berichtet der Vortrag. Die kostenlose Veranstaltung ist öffentlich und ohne Anmeldung zugänglich. Die Zugangsdaten sind unter www.chw-franken.de zu finden. red