Willibert Lankes aus Marktgraitz, der ehemalige Leiter der Polizeiinspektion Lichtenfels, beschreibt am Freitag, 31. Januar, um 19 Uhr ausführlich die Untaten des Raubmörders Johann Hein und dessen Flucht durch Deutschland, die am Obermain endete. Durch ganz Deutschland zog Hein eine Spur von Gewalttaten, sie führte ihn vor 92 Jahren auch in das Weismainer Gebiet. Ein spannender Kriminalfall, dessen umfangreiche Handlungen ihren Höhepunkt am Obermain und im Coburger Land fanden. Der Vortrag findet nicht, wie im CHW-Programm angekündigt, in der Weihersmühle statt. Neuer Veranstaltungsort ist der Schönbornsaal im Weismainer Kastenhof (Kirchplatz 7). Der Eintritt ist frei. Alle Heimat- und Geschichtsinteressierten sind eingeladen. red