Da die nächtliche Ausgangssperre auch für Heiligabend gilt, weisen die Pfarreien auf geänderte Uhrzeiten der Christmetten hin: In Hochstadt wird die 17-Uhr-Mette auf 16.30 Uhr vorverlegt, die 21-Uhr-Mette auf 18 Uhr. In Marktzeuln wird die Mette eine Stunde früher gefeiert, also bereits um 19.30 Uhr. In Neuensee beginnt die Christmette erst um 19.30 Uhr, eine halbe Stunde später. Die bisherigen Anmeldungen für die Christmetten bleiben dementsprechend gültig. Änderungswünsche zur Anmeldung können am Wochenende in den Sakristeien mitgeteilt werden oder baldmöglichst per E-Mail an die Pfarrbüros (Adressen sind dem Pfarrbrief zu entnehmen). Die Kinderkrippenfeiern für Familien mit Kindern am Heiligabend finden im Freien wie geplant statt: In Marktzeuln um 16 Uhr vor dem Jugendheim, in Hochstadt um 15 Uhr vor der Kirche und in Neuensee um 16 Uhr ebenfalls vor der Kirche. In Schwürbitz sind die Familien zu einem Krippenstationenweg eingeladen, der selbstständig gegangen werden kann. red