Eltmann — "Jetzt habe ich den kompletten Medaillensatz", strahlte Christina Neundörfer. Beim Woldcup der Kegler hat sie sich jetzt auch als Einzelsportlerin ganz nach vorne gespielt und die Bronze-Medaille geholt. Im Tandem-Mixed ist sie amtierende Weltmeisterin, mit der U19-Nationalmannschaft Vizeweltmeisterin.
Höchste Anerkennung zollte ihr für diese herausragende Leistung im Einzel Bürgermeister Michael Ziegler, der die junge Sportlerin im Rathaus empfing, um zu gratulieren und ein kleines Geschenk zu überreichen. Er zeigte sich beeindruckt von der Zielstrebigkeit der 19-Jährigen. Sie kegelt mittlerweile für die SKC Viktoria Bamberg in der 2. Liga und wird von ihrer Trainerin auf die Bundesliga vorbereitet.
Wie stark es im Sport auf die Leistung im jeweiligen Moment ankommt, das erlebte Christina einmal mehr beim Worldcup, denn nur um drei Holz verfehlte sie den Einzug ins Finale gegen eine Gegnerin, die in dieser Begegnung ihre vorherigen Leistungen um Längen übertraf. Der World-Cup wurde diesmal in Deutschland ausgetragen, in Hirschau in der Oberpfalz. 17 junge Damen in der Altersklasse U23 hatten sich für den Wettkampf qualifiziert.
So hochklassig zu kegeln, das bedeutet für die Eltmannerin zweimal wöchentlich Training und an den Wochenenden Wettkämpfe statt Disco. Außerdem nimmt Christina Neundörfer ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin sehr ernst. sw