Der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) wäre Anfang des neuen Jahres gerne - bereits zum 50. Mal - von Haus zu Haus gezogen, hätte die alten Christbäume eingesammelt und um eine Spende für Familien in Peru gebeten. Im vergangenen Jahr sind so fast 10  000 Euro für Hilfebedürftige zusammengekommen. Aber 2021 wird es keine Christbaumaktion geben. Es wurde zwar bereits an einem corona-gerechten Konzept gearbeitet, allerdings macht es die verhängte Ausgangssperre unmöglich, die Aktion durchzuführen. Allerdings sind durch die Pandemie die Probleme noch größer geworden. Selten gab es weltweit eine so große Not wie jetzt. Die Pandemie hat Lebensgrundlagen von so vielen Familien zerstört. Die CVJM freut sich deshalb über jede Spende für die Familienhilfe in Covid-Not in Peru. Spendenkonto des CVJM Forchheim: IBAN DE58 7635 1040 0000 8862 75. Näheres unter www.cvjm-forchheim.de. red