Lonnerstadt — "Alle Jahre wieder treffen wir uns in der Vorweihnachtszeit zu unserem Jahresabschluss, und alle Jahre wieder können wir verdiente Chormitglieder für ihre langjährige Chorarbeit würdigen." Mit diesen Worten eröffnete die Vorsitzende Erika Herzog die Weihnachtsfeier des Gesangsvereins Lonnerstadt.
Diesmal konnte Johanna Storner für 40 Jahre aktive Chormitgliedschaft mit der Ehrenurkunde und der Anstecknadel des Fränkischen Sängerbundes geehrt werden. Die Jubilarin setzt damit eine Familientradition fort.
Kurz nach ihrer Hochzeit 1974 wurde sie von ihrer Schwiegermutter und von ihrer Schwägerin kurzerhand mit zur Probe des Gesangvereins genommen. Dass daraus einmal 40 Jahre Singen beim Lonnerstädter Chor würden, will sie heute kaum glauben. "Die Zeit verging viel zu schnell", sagt die heute 59-Jährige. Dabei betont sie jedoch auch, dass sie noch nie ans Aufgeben dachte und das auch in nächster Zeit nicht vorhat. Das Singen im Chor seit ihr ein Lebenselixier geworden und Chorleiter Günter Weinkauf bestätigt, dass sie eine große Stütze im Sopran des Chores sei.
Die Vorsitzende fügt hinzu, dass Johanna Storner die Film-Dokumentaristin des Gesangvereins sei und wenn sie einmal nicht selbst filmen könne, organisiere sie selbstverständlich Ersatz. Es sei ihr Verdienst, dass alle Höhepunkte des Chorlebens filmisch festgehalten würden und so für die nachfolgenden Generationen zur Verfügung stünden. Die aus Pommersfelden stammende und im Familienbetrieb ausgebildete Landwirtin lernte in den 70er-Jahren ihren späteren Mann kennen, einen Landwirt aus Lonnerstadt. So wurde dieser Ort nach der Hochzeit für Johanna Storner die neue Heimat. Der Chor gibt Johanna Storner auch die Möglichkeit, ihre Alltagssorgen zu bewältigen. Wie ihre Sangesschwestern aus dem Chor berichten, ist die nunmehr schon seit 20 Jahren bei Schaeffler beschäftigte Frau sehr fleißig, aufgeschlossen und immer frohgelaunt. Ihre Hobbys seien das Singen und die häusliche Gartenarbeit, fügen die Chorleute spontan hinzu.
Fragt man sie nach ihren schönsten Chorerlebnissen, dann erfährt man, dass die Aufführung der Hirtenmesse zum 152. Chorjubiläum 2012 und die Chorauftritte zur 1100-Jahrfeier Lonnerstadts 2010 für sie unvergessen bleiben werden.