Schweinfurt — Lebenshilfe-Geschäftsführer Roland Köberlein hat sein Vorstandsamt zum 1. Dezember niedergelegt. Wie der Vorstand des Vereins mitteilt, geschah dies aus eigenem Entschluss. Köberlein wolle sich zukünftig neuen beruflichen Aufgaben zuwenden, heißt es. Für seine geleistete Arbeit danke ihm die Lebenshilfe Schweinfurt.
Als einer von zwei Geschäftsführern war Köberlein seit Juni 2011 unter anderem für die Einrichtungen des Vereins in den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge zuständig. Bis auf Weiteres übernimmt Martin Groove diese Aufgabengebiete zusätzlich. Groove ist seit 1999 Geschäftsführer der Lebenshilfe Schweinfurt. In den vergangenen dreieinhalb Jahren hatte er schwerpunktmäßig die Einrichtungen der Lebenshilfe in der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt, im thüringischen Meiningen, mehrere Integrationsbetriebe und neue Projekte wie Mensch inklusive verantwortet.
Die Lebenshilfe Schweinfurt ist einer der größten Anbieter Unterfrankens im Bereich der Behindertenhilfe. Als Träger von Frühförderstellen, schulvorbereitenden Einrichtungen, Schulen, Tagesstätten, Werkstätten, Wohnheimen, von Ambulant Unterstützten Wohnformen, Offenen Hilfen und Integrationsbetrieben unterstützt sie Menschen mit Behinderung jeden Alters und ihre Angehörigen bei einem selbstbestimmten Leben inmitten der Gesellschaft, so die Mitteilung. kab