H.D. Gölzenleuchter, Künstler und Verleger, lud zu einer Lesung nach Bochum, dieses Mal ins Schlieker-Haus. Bereits vor zwei Jahren weilte der Kronacher Ingo Cesaro zu einer Lesung in Bochum.

Zwar stellte Cesaro im zweiten Teil der Veranstaltung zwei im Verlag Wort und Bild erschienene Bücher mit Kurzgedichten vor. In seiner Vorstellung betonte H. D. Gölzenleuchter, dass Ingo Cesaro schon 1979 in der von ihm herausgegebenen Anthologie "Nicht mit den Wölfen heulen" mit Gedichten vertreten war. Mittlerweile erschienen drei Bücher in seinem Verlag, deren äußeres Erscheinungsbild immer mit einem Farbholzschnitt im Irisdruck von Gölzenleuchter versehen ist. Auch in allen Jahreszeiten-Anthologien und den jährlichen Werkdruck-Mappen des Verlags ist Cesaro vertreten.

Aber der Schwerpunkt seiner Lesung galt dem kürzlich erschienenen Band "Dein Herz verbrannte nicht". Hier ging es Cesaro vor allem darum, sein Jan-Palach-Projekt vorzustellen und seine eigenen Erfahrungen in Prag zu erläutern.

Nach der Lesung gab es noch interessante Gespräche, denn einige der Kollegen, die anwesend waren, konnten sich noch gut an den 16. Januar 1969 erinnern, als sich Jan Palach als Fackel Nummer eins auf dem Wenzelsplatz in Prag anzündete und am 19. Januar an den Folgen der Verbrennungen starb. red