Um Punkte wird derzeit nicht gespielt, doch um Spieler wird gefeilscht! Den Poker um Fabian Carl, den viel umworbenen Stürmer des Landesligisten FC Coburg, hat Bezirksligist SC Sylvia Ebersdorf gewonnen. Damit steht der erster Sommer-Neuzugang beim potenziellen Landesligisten offiziell fest.

Der aktuelle Tabellenzweite der Bezirksliga Oberfranken West hat diese Personalie am Donnerstag bestätigt und gleichzeitig bekanntgegeben, dass der Vertrag mit Trainer Dieter Kurth um ein weiteres Jahr verlängert wurde.

Die geballte Erfahrung

Der 58-jährige Übungsleiter und ehemalige DDR-Oberligaspieler für Suhl trainierte bereits den VfL Frohnlach und den FC Bamberg in der Regionalliga und sammelte Erfahrungen beim FC Schweinfurt und der SpVgg Bayreuth. Kurth geht damit in seine vierte Saison bei der Sylvia. Die Verantwortlichen mit Hauptsponsor Stefan Finsel an der Spitze erhoffen sich, mit der Vertragsverlängerung die Weichen für den erhofften Aufstieg in die Landesliga gestellt zu haben.

In der Restsaison warten zwar noch einige knifflige Aufgaben, doch Dieter Kurth und sein Team seien bereit, alles in die restlichen Spiele zu legen, um das ersehnte Ziel auch zu verwirklichen.

Talent Carl im Anflug

Im Sommer 2021 wechselt Fabian Carl (23) also vom FC Coburg nach Ebersdorf. Der talentierte Mittelfeldspieler stammt aus dem Ebersdorfer Gemeindeteil Großgarnstadt und verbrachte seine ersten fußballerischen Jahre beim SV Großgarnstadt und in der JFG Coburger Osten, bevor er im Jahr 2013 ins Nachwuchsleistungszentrum zum FC Coburg wechselte. Als 18-Jährigem gelang ihm und dem damaligen Trainer Christoph Böger auf Anhieb der Sprung in die 1. Mannschaft.

Mit seinen beherzten Sololäufen auf der rechten Seite sorgte er schnell in der Landesliga für Furore. Dem meist auf der rechten Außenbahn zum Einsatz gekommenen "Flügelflitzer" gelangen in rund 130 Landesliga- und Bezirksligaspielen 24 Tore und 35 Torvorlagen, womit er zu einem absoluten Leistungsträger bei den Vestekickern avancierte. jv