Aufgrund der coronabedingten strengen Hygieneauflagen hat sich die Pfarrgemeinde Mainroth entschieden, keine Caritas-Haussammlung beim Herbst-Spendenaufruf vom 28. September bis 4. Oktober durchzuführen. Spenden sind jedoch für die Arbeit der Caritas wichtiger denn je. Überall, auch in unserer Nachbarschaft, leben Menschen, die schwerwiegende Probleme haben und Belastungen aushalten müssen, die sie nicht alleine bewältigen können. Diese Menschen brauchen Hilfe und Unterstützung. Dafür ist die Caritas da. Denn Caritas heißt, ein Herz zu haben für die Schwachen, die kleinen Kinder, die kranken, alten und behinderten Menschen unter uns. Die Caritas bietet zahlreiche Hilfsdienste wie Kindergärten, Altenheime und die Sozialstationen an. Damit sie das leisten kann, ist die Caritas wie jeder Wohlfahrtsverband und jede Wohltätigkeitsorganisation auch auf Spenden angewiesen. Deshalb wird in der Pfarrkirche Mainroth eine gesonderte Spendenbox aufgestellt, in die Geldspenden eingeworfen werden können. Außerdem liegen dort auch Überweisungsträger bereit. Sollte ein Spender eine Spendenbescheinigung benötigen, wird gebeten, das Geld in einem Umschlag mit der beigefügten Anschrift einzuwerfen. Es kann natürlich auch ein Überweisungsträger verwendet werden, der Bankauszug wird bis zu 200 Euro von den Finanzämtern anerkannt. Bereits im Voraus bedanken sich die kirchlichen Gremien für jede Spende. red