Fahrer von Reisebusen tragen eine besondere Verantwortung, denn ihnen vertrauen sich Fahrgäste an, die sicher befördert und gesund ankommen wollen. Mittwochvormittag kontrollierte die Erlanger Verkehrspolizei einen Reisebus, dessen Fahrer es mit seiner Verantwortung nicht so genau nahm.

Der Reisebus befand sich mit 43 Passagieren an Bord auf der Fahrt von Marburg nach Passau, als er am Mittwoch kurz nach 11 Uhr in der Rastanlage Aurach-Süd kontrolliert wurde. Bei der Überprüfung der Lenkzeitaufzeichnungen zeigte sich, dass in den letzten vier Wochen offenbar mehrere Fahrten unternommen worden waren, ohne Lenkzeitaufzeichnungen zu führen.

Der 62-jährige Fahrer durfte die Fahrt nur fortsetzen, weil die Lenk- und Ruhezeiten der aktuellen Fahrt ordnungsgemäß eingehalten und aufgezeichnet worden waren. Für die vorausgegangenen "Schwarzfahrten" werden Fahrer und Unternehmer empfindliche Geldbußen bezahlen und sich auf den Besuch des Gewerbeaufsichtsamts einrichten müssen. pol