Herzogenaurach — Im Nachholspiel des 31. Spieltags bezwang der FC Herzogenaurach in der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken 1 gestern Abend den TV 48 Erlangen, hätte die im Abstiegskampf wichtigen drei Punkte aber trotz einer 2:0-Führung fast noch verspielt.

FC Herzogenaurach -
TV 48 Erlangen 3:2
Die ersten 45 Minuten hätten für die Gastgeber kaum besser laufen können. Zwar zeigten sich beide Mannschaften äußerst konzentriert, sodass sich nur wenige klare Gelegenheiten ergaben, doch nach einem Freistoß von Michael Thomann schaltete Benjamin Peetz am schnellsten und köpfte den Ball zum 1:0 ins lange Eck ein (19.).
Weil Eric Stübing noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhte (35.) intensivierte der FCH in der zweiten Hälfte seine Bemühungen nach vorne noch einmal, um die Partie vorzeitig zu entscheiden. Es misslang. Ein Foul von Phillip Galster gab Erlangen die Chance, per Strafstoß auf 1:2 zu verkürzen - was sich Christian Stöbel nicht nehmen ließ (65.). Während die Gastgeber noch die fehlende Zuteilung diskutierten, glich der TV 48 durch Johannes Bach aus (66.). Es dauerte bis kurz vor Schluss, ehe Dominic Burkhardt das erlösende 3:2 erzielte (88.). ham