Seit über 40 Jahren besuchen die Mitglieder der Frauen-Union das Seniorenheim St. Gertrudis einmal jährlich zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Zur Überraschung aller erwartete sie diesmal Franz-Josef Bombeck, elegant gekleidet im weißen Dinner-Jackett mit Fliege. Und einem Geschenk. "Im September habe ich meinen 80. Geburtstag gefeiert, seit zehn Jahren bin ich jetzt im St. Gertrudis, und da wollte ich mich mal bei Ihnen bedanken. Mit Pralinen, weil Sie so nette Damen sind." Erfreut bedankte sich Dr. Gudrun Heil-Franke, die Vorsitzende der Frauen-Union, und eröffnete mit Doris Manger, der Leiterin des Hauses, den geselligen Nachmittag.
Nach Kaffee und hausgebackenen Kuchen, den die Damen der Frauen-Union mitgebracht hatten, lauschte man den heiteren und besinnlichen Texten, vorgetragen von Rosi Kast. Gesungen wurde dann zur Musik vom Akkordeon, gespielt von Hannelore Langer. Franz-Josef Bombeck ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, einhändig Klavier zu spielen, trotz seiner Behinderung durch einen Schlaganfall.
Die Frauen-Union verabschiedete sich mit einem kleinen Blumengruß für jeden Bewohner und versprach, die schöne Tradition des gemeinsamen Nachmittags fortzuführen. red