200 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Poppenlauer feierten in der evangelischen Auferstehungskirche Poppenlauer zusammen mit Pfarrerin Elfriede Schneider und Pfarrer Peter Rüb einen Gottesdienst zum Abschluss des Schuljahres. Das Motiv des Regenbogens zog sich durch den ganzen Gottesdienst.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten, wie "bunt" und vielfältig das Schulleben in diesem Schuljahr trotz Corona gestaltet wurde und wie sehr sie sich über gemeinschaftliche Erlebnisse, wie das Sport- und das Schulfest, gefreut haben. Zusammen mit ihren Religionslehrerinnen gestalteten vor allem die Viertklässler den Gottesdienst mit. Sie spielten die Geschichte der streitenden Farben vor und sangen Lieder.

Kette zum Abschied

Anschließend wurden die 46 Viertklässler mit einem Einzelsegen sowie mit herzlichen Worten der Schulleiterin Simone Heinz aus ihrer Grundschulzeit verabschiedet. Als Erinnerung erhielten sie eine Regenbogenkette. red