Die Herzogenauracher FDP-Bundestagsabgeordnete Britta Dassler, Bürgermeisterin Elisabeth Preuß und Thomas Sesselmann von den Erlanger Arcaden haben gemeinsam mit Schülern des Marie-Therese-Gymnasiums (MTG) vor kurzem die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages in den Arcaden eröffnet. Noch bis einschließlich Samstag, 4. Mai, haben Schulklassen und interessierte Bürger die Möglichkeit, sich von 9.30 bis 20 Uhr aus erster Hand über das Parlament zu informieren, teilt Dasslers Büro mit.

Bürgermeisterin Elisabeth Preuß, die selbst am MTG war, ermunterte die zahlreich anwesenden Schüler, sich politisch zu bilden. Für sie ist der Ausstellungsort perfekt gewählt. "Ich bin stolz darauf, dass die Wanderausstellung in Erlangen ist und hier in den Erlanger Arcaden Zugang für viele Tausend Menschen bietet." Britta Dassler erzählte, dass sie und ihre anwesende SPD-Bundestagskollegin Martina Stamm-Fibich im Jahr 20 Sitzungswochen zu absolvieren hätten, eine Wahlperiode über 12 000 Drucksachen ergäbe und ein Plenumstag schnell 18 Stunden dauern könne.

Herzkammer der Demokratie

"Der zentrale Ort der Politik in Deutschland ist dabei der Bundestag - die Herzkammer unserer Demokratie. Dort werden Entscheidungen getroffen, die uns alle angehen. Denn nur der Bundestag kann auf Bundesebene Gesetze verabschieden, die für alle Menschen in Deutschland verbindlich sind", schloss Dassler.

Dassler hatte die Wanderausstellung nach Erlangen geholt. Auf Schautafeln und an interaktiven Computerstationen informiert die Ausstellung über die Aufgaben, die Arbeitsweise und Geschichte des Deutschen Bundestages. Die jüngeren Besucher lernen Politik auf spielerische Weise, so etwa mit einem Quiz, mit Filmen oder einem Bundestags-Memory. red