Das Kronacher Frankenwald-Gymnasium freut sich aktuell über den Besuch einer Schülergruppe aus Kronachs ungarischer Partnerstadt Kiskunhalas.
Den Empfang im Rathaus nutzte Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) dazu, dem Bibó István Gimnázium Kiskunhalas und der Kronacher Schule seitens der Kommune zu 15 Jahren Schüleraustausch zu gratulieren.
Daneben stellte das Stadtoberhaupt die Aufgaben der Stadt bei der Strukturentwicklung und ihre Verantwortung für die zukünftigen Generationen vor.
Die 34 deutschen und ungarischen Schüler, die jetzt durch das Austauschprojekt in Kronach zusammengekommen sind, schilderten dem Bürgermeister zusammen mit ihren Lehrerinnen Àgnes Zsikla und Tünde Orbán mit sichtlicher Begeisterung die positiven Aspekte einer derartigen Maßnahme.


Im Oktober geht es nach Ungarn

Klaus Morsch, Schulleiter des Frankenwald-Gymnasiums in Kronach, der auf die neueren Kontakte beider Schulen im Handballbereich hinwies, und Programmkoordinator Ulrich Heußel bedankten sich für die Unterstützung des Schüleraustauschprojekts durch die Stadt Kronach.
Der Gegenbesuch der Kronacher Frankenwald-Gymnasiasten in Ungarn ist für Oktober geplant. red