Im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements verbesserte die "Bürgerinitiative Mitwitz" in den vergangenen Tagen das Erscheinungsbild der "alten Kindergartenbrücke". Mit Drahtbürste, Schleifpapier, Pinsel und Farbe wurde das in die Jahre gekommene und recht unansehnlich wirkende Brückengeländer aufgehübscht und mit einem blauen Farbanstrich versehen.
Dabei halfen insbesondere die beiden Asylbewerber Layne Desta aus Eritrea und Ali Gol Gohlami aus Afghanistan unverdrossen mit. Schließlich befindet sich die Fußgängerbrücke über der Föritz direkt in der Nachbarschaft der dezentralen Asylbewerber-Unterkunft des Landkreises Kronach in Mitwitz. "Mit der Aktion konnte innerhalb einer Woche mit zahlreichen Arbeitsstunden eine positive Veränderung erzielt und die unansehnliche Stelle im Mitwitzer Ortsbild korrigiert werden", sagte Friedrich Bürger, der die Aktion leitete.
Der Marktgemeinderat hatte sich auf eine diesbezügliche "Bürger-Anfrage" gegen die private Initiative nicht quergestellt, obwohl die Brücke laut Bürgermeister Hans-Peter Laschka zu gegebener Zeit im Rahmen der erweiterten Umgestaltung der "Fischer-Brache" sowieso durch eine neue ersetzt werden soll. Dennoch sei die Aktion keine vergebene Mühe gewesen, so Bürger. Denn die Aktion habe allen Beteiligten nicht nur viel Spaß bereitet, sondern man habe auch miteinander gearbeitet und voneinander gelernt. Nur so könne Integration gelingen. red