Marktzeuln — Die Zeulner Schützen laden wieder alle Bürger aus der Verwaltungsgemeinschaft Hochstadt-Marktzeuln zum Zeulner Bürgerschießen ein. Zum 38. Mal führen sie dieses Schießen für die Bürger und vor allem auch für die Jugend durch.
Dieses Jahr wird das Schießen um den "Zeulner Bürgerkönig" mit einem "Tag der offenen Tür" verbunden. Bei diesem "Jedermannschießen" können alle Schießsportbegeisterten im Wettbewerb antreten. Den Teilnehmern und auch den Gästen bietet sich zudem die Möglichkeit, interessante Einblicke in den Verein zu gewinnen und sich zu informieren. Vor allem die Eltern werden feststellen, dass ihr Nachwuchs hier in den besten Händen ist, denn beim Schießsport geht es nicht nur ums Schießen und den sportlichen Ehrgeiz, sondern auch um die Gemeinschaft und darum, Verantwortung zu übernehmen, den Teamgeist zu fördern und die Konzentration zu schulen. Neben all dem kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz.
Am Bürgerschießen kann man entweder als Einzelschütze oder in einer Mannschaft teilnehmen. Eine Mannschaft besteht aus drei Personen, egal ob Verein, Firma, Stammtisch oder spontan zusammengestellt. Eine Gruppe kann auch mehrere Mannschaften melden, allerdings darf jede Person nur einmal beim Schießen mitmachen.
Geschossen wird ab 16 Jahren mit dem KK-Gewehr auf 50 m stehend angestrichen, jüngere dürfen mit dem neuen Lichtpunktgewehr schießen. Jeder Teilnehmer gibt 13 Schüsse ab, wobei zehn Schuss gewertet werden. Beim Schießen um den "Bürgerkönig" werden drei Schuss mit dem KK-Gewehr abgegeben, der Schütze mit dem besten Tiefschuss ( Blättla) wird Bürgerkönig und erhält den Wanderpokal, auf dem sein Name eingraviert wird. Die zwei besten Mannschaften sowie die zehn besten Einzelschützen erhalten je einen Sachpreis, abwechselnd auf Serie und Blättchen. Schießzeiten sind: morgen, Samstag, von 14 bis 18 Uhr; Sonntag, 30. August, von 11 bis 16 Uhr mit anschließender Preisverteilung um 18.30 Uhr. Interessierte haben die Möglichkeit, sich am Sonntag ab 16 Uhr über weitere in der Gesellschaft benutzte Sportwaffen zu informieren und sie auch auszuprobieren (z. B. Vorderlader, Pistole und andere). red