Eigentlich hatten sich die Bamberger Literaturliebhaber schon im Sommer darauf gefreut, doch wie so viele Pläne wurde auch dieser von der Corona-Pandemie durchkreuzt: Nun startet die Poetikprofessur der Universität Bamberg mit Büchner-Preisträger Jan Wagner online durch. "Er gehört zu den wichtigsten und renommiertesten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartslyrik", so Professor Dr. Friedhelm Marx. Der Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft organisiert die aktuelle Bamberger Poetikprofessur gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Christoph Jürgensen, Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung.

Die beiden begrüßen den Lyriker, Essayist, Übersetzer und 33. Poetikprofessor im Wintersemester 2020/2021 zu vier öffentlichen Vorlesungen - diesmal aber nicht aus einem Bamberger Hörsaal, sondern live aus dem Berliner Brecht-Haus via Online-Stream: Am Dienstag, 15. Dezember, sowie am 13., 14. und 19. Januar 2021 haben Zuhörer die Gelegenheit, von Jan Wagner selbst mehr über Gedichte und Dichtung zu erfahren. Jan Wagner spricht über Dylan Thomas, Inger Christensen, Zbigniew Herbert und Eugenio Montale und stellt dabei vier große europäische Lyriker und vier ganz unterschiedliche poetische Verfahren vor. Zugleich gibt er in seinen Vorlesungen Einblicke in das eigene literarische Schreiben. Die kostenfreien Vorlesungen finden jeweils um 20 Uhr online statt und werden von Christoph Jürgensen moderiert.

Online dabei sein

Ein öffentliches, virtuelles Kolloquium zum Werk Jan Wagners, das die Poetikprofessur ergänzt, reiht sich am 15. und 16. Januar 2021 ein.Weitere Informationen sowie den Zugang zu den Onlineveranstaltungen gibt es unter www.uni-bamberg.de/germ-lit1/aktuelles/artikel/poetikprofessur-2020-jan-wagner. red