Der neue Bücherschrank am Eberner Marktplatz bleibt offen. Darauf weisen die beiden Initiatoren Martin Lutz und Ecki Roeß hin, die in den letzten Wochen die Büchertelefonzelle hergerichtet haben. Dort darf sich jeder ein Buch nehmen und es auch behalten; es darf natürlich auch wieder zurückgebracht werden (nicht direkt in die Telefonzelle stellen, sondern in eine dafür vorgesehene und beschriftete Kiste im Eingangsbereich der Rummelsberger Diakonie).

Bücherspenden sind gerne gesehen. Laut Ecki Roeß soll die Bücherzelle allerdings kein Sammelplatz für ausrangierte Bücher werden. Wer Bücher übrig hat, darf sie nach Absprache in der Zeit von 9 bis 18 Uhr bei der Rummelsberger Diakonie mit Sitz am Markplatz abgeben. Aber auch für die Rummelsberger Diakonie gilt aktuell, unnötige Sozialkontakte zu vermeiden. Deshalb bittet Anja Hegen, die Leiterin der Einrichtung, die Bücher (in einem festen Karton) direkt nach dem Toreingang abzustellen. red