Oberreichenbach — Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl lud der CSU-Ortsverband Oberreichenbach in das Gasthaus Freyung ein. Der Vorsitzende Mart Kivikas und der Fraktionsvorsitzende Bernd Liebezeit zogen gemeinsam ein Resümee für das Jahr 2014.
Beide stellten fest, dass im zurückliegenden Jahr wichtige Erfolge für die Bürgerinnen und Bürger erzielt werden konnten. Zum einen waren dies die Anschaffung eines Bürgerbusses und die Durchsetzung zur Anbringung einer elektronischen Geschwindigkeitsmesseinheit im Bereich des Kindergartens. Eine Büchertauschbörse soll baldmöglichst in der Ortsmitte eingerichtet werden. Räumlichkeiten im Bereich der Bäckerei bzw. der Bushaltestelle wären dabei denkbar.
Darüber hinaus hätten die Gemeinderatsmitglieder der CSU-Ortsgruppe durch einen Verbesserungsvorschlag zur Baumaßnahme des Wasserrückhaltebeckens eine Ersparnis von 80 000 Euro erwirken können. Das entspreche einer Ersparnis von 60 Euro pro Kopf und Einwohner. Ein Diskussionsthema war der im Rahmen eines nachhaltigen Energiekonzeptes geplante Anschluss Oberreichenbachs an ein Fernwärmeheizwerk oder ein Blockheizkraftwerk.
Die Wahl des neuen Ortsvorstandes brachte folgendes Ergebnis: Mart Kivikas wurde in seiner Position als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Als Stellvertreter wurde Christian Reiß bestätigt. Heiko Kurzmann und Stephan Kemenes wurden als Vertreter neu gewählt.
Ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden als Schriftführerin Hildegard Risser und als Schatzmeister Hans-Joachim Röttger. Reinhard Geyer, Friedrich Ruff, Erwin Studtrucker, Matthias Tintschl und Melanie Weiland unterstützen als Beisitzer die Arbeit des Vorstandes. RK