Aufgrund der derzeit geltenden Pandemieregeln dürfen Bibliotheken und Büchereien seit dieser Woche wieder öffnen. Ursprünglich hätte auch die Bücherei am Stadtpark ab Montag wieder öffnen sollen. Aufgrund der weiterhin rapide steigenden Infektionszahlen hat Kulmbachs Dritter Bürgermeister Ralf Hartnack (WGK) in Abstimmung mit Helmut Völkl, dem Leiter der städtischen Kulturabteilung die Entscheidung getroffen, die Bücherei vorerst nicht zu öffnen.

Abholsystem eingerichtet

"Unsere Bücherei hat ein hervorragend funktionierendes Abholsystem entwickelt. Dieses kann nach wie vor jeder nutzen", erklärt Hartnack in einer Mitteilung der Stadt. So könnten Nutzer weiterhin kontaktlos Medien ausleihen. "Mit Blick auf den beängstigend hohen Inzidenzwert im Landkreis Kulmbach wollen wir unsere Mitarbeiterinnen der Bücherei keinesfalls einem erhöhten Ansteckungsrisiko aussetzen und haben deshalb beschlossen, die Bücherei zunächst geschlossen zu halten", so der Politiker weiter. Er bittet um Verständnis.

In ein paar Klicks zum Leseglück

Und so funktioniert das Bestell- und Abholsystem: Der Zugang zu "Click and Collect" erfolgt über die Homepage der Stadt Kulmbach in Form eines großen Buttons auf der Startseite. Sobald der Nutzer diesen anklickt, gelangt er zu der Online-Bibliothek WebOpac, wo dann die Auswahl der gewünschten Medien erfolgt. Anschließend gelangt der Nutzer über einen auf der Seite gut sichtbaren Button zu einem Zeitmanagementprogramm.

Hier kann nun ein Zeitfenster ausgewählt werden, wann er die Medien abholen möchte. Um jede Begegnung von Nutzern zu vermeiden, wird zunächst ein Abholzeitraum von 15 Minuten angeboten. Bereits gebuchte Zeitfenster können nicht mehr belegt werden.

Reservierung ist einen Tag gültig

Um den Mitarbeiterinnen genügend Zeit für die aufwendige Suche nach den Medien zu geben, ist eine Reservierung nur jeweils einen Tag im Voraus möglich. Die Mitarbeiterinnen werden die zusammengestellten Medien dann im Windfang der Bücherei zum entsprechenden Zeitraum hinterlegen, um auch hier keine persönlichen Kontakte zu ermöglichen. Kunden dürfen die Bücherei nur nach Klingeln und mit FFP2-Maske betreten. Durch die Glastür können die Nutzer den Bibliothekarinnen der Mitarbeiterin ihren Ausweis zeigen, treten dann zwei Meter zurück an eine markierte Stelle. Dann darf man eintreten.

Rückgabe erfolgt über Kasten

Die Rückgabe erfolgt anschließend ausschließlich über den Rückgabekasten vor der Bücherei. Alle Medien stehen erst nach 72 Stunden wieder zur Verfügung. red