Die interkommunale Brückenauer Rhönallianz hat die Büros GEO-PLAN (Bayreuth) und Fleckenstein (Lohr a.M.) mit der Evaluierung und Fortschreibung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) beauftragt. Dieses, vom Amt für Ländliche Entwicklung geförderte Konzept, ist fachlich breit angelegt und soll Handlungsbedarf und Chancen für die künftige Entwicklung der Region und deren einzelner Gemeinden aufzeigen.

Breite Akzeptanz erwünscht

Für die Erarbeitung des ILEK ist vor allem die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger der Region von maßgeblicher Bedeutung. "Schließlich", so der Allianzsprecher Bürgermeister Jochen Vogel, "soll das ILEK eine Planung werden, die sich an Belangen der Bürgerschaft orientiert und so auch auf eine möglichst breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit trifft".

Daher führen die Planer unter anderem eine für alle Bürger zugängliche Online-Befragung durch. Die Ergebnisse dieser Befragung sollen allen Interessierten, entsprechend der dann gültigen behördlichen Vorgaben, entweder im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung oder einer Onlinepräsentation vorgestellt werden. Der Befragungszeitraum erstreckt sich bis zum 13. Juni 2021. In diesem Zeitraum wird der Zugangslink zur Online-Befragung auf der Homepage der Brückenauer Rhönallianz (www.brueckenauer-rhoenallianz.de) sowie auf den jeweiligen Homepages der acht Kommunen zu finden sein. Der Direktzugang ist: https://www.umfrageonline.com/s/ILEK_Rhoenallianz

Die Befragung wird unter anderem verschiedene Aspekte des Lebens in den Gemeinden sowie die Bekanntheit der interkommunalen Allianz und deren Aktivitäten thematisieren. Auch Vorschläge zur zukünftigen Entwicklung der eigenen Kommune sind erwünscht.

Je mehr mitmachen, desto besser

Die Planungsbüros und ebenso die Bürgermeister der ILEK-Kommunen wünschen sich eine breite Beteiligung der Bürger an der Befragung: "Alle sind aufgefordert, sich aktiv in die Konzepterarbeitung einzubringen und den Planern ihre Vorstellungen, Meinungen und Kritik mitzuteilen." Je umfangreicher die Datengrundlage, umso höher ist deren Aussagekraft. Wer keinen Internetzugang besitzt oder selbst nicht in der Lage ist, die Onlinebefragung zu bearbeiten, kann sich an den Allianzmanager Uwe Schmidt wenden (Tel.: 09741/2918), um telefonisch an der Befragung teilzunehmen. red