Am heutigen Freitag findet eine Brückenhauptuntersuchung an der Markusbrücke statt. Der Verkehr auf der Brücke ist gewährleistet, es ist aber mit Behinderungen durch das Untersichtgerät zu rechnen, berichtet die städtische Pressestelle. Betroffen ist im Wechsel jeweils eine Richtungsfahrbahn im Zeitraum zwischen 8 und circa 15 Uhr.

Wie der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) mitteilt, dienen die wiederkehrenden Bauwerksprüfungen - alle sechs Jahre Hauptprüfungen und einfache Prüfung drei Jahre danach - der Erkennung des baulichen Zustandes und einer frühzeitigen Schadenserfassung. Die Inspektionen sollen damit gewährleisten, dass die Bauwerke verkehrssicher bleiben. Ziel ist dabei die Beurteilung der ordnungsgemäßen Tragfähigkeit und der Dauerhaftigkeit des Bauwerkes. Darüber hinaus entstehen eine Dokumentation und Datensammlung über den Brückenzustand. red