Erlangen — Es war der Klassiker: Vorne wollte der Ball einfach nicht über die Linie und plötzlich landete einer der wenigen Versuche des Gegners im Netz - unglücklicher hätte die erste Saisonniederlage des Fußball-Landesligisten FSV Erlangen-Bruck beim 0:1 gegen den SV Seligenporten II wohl kaum sein können. Am heutigen Samstag (16 Uhr) erwartet Trainer Norman Wagner nun eine Reaktion seines Teams und hofft, dass die Konzentration beim SV Friesen bis zum Abpfiff hochgehalten wird.

Landesliga Nordost

SV Friesen (17.) -
FSV Erlangen-Bruck (10.)

Vor allem im Abschluss müssen die Brucker wieder effektiver werden, wenn an den positiven Saisonauftakt mit sieben Punkten aus drei Spielen angeknüpft werden soll. "Ich hoffe, dass die Mannschaft Charakter zeigt und mit einem Sieg die beste Antwort gibt", sagt Wagner. Doch der Absteiger dürfte gewarnt sein. Ebenso wie Seligenporten II vor der vergangenen Partie, wartet auch der SV Friesen noch auf seine ersten drei Punkte. Zuletzt unterlag die Mannschaft von Trainer Andreas Lang beim FSV Stadeln mit 1:3. ham