Auf Einladung der Herzogenauracher FDP-Abgeordneten Britta Dassler besuchten Bürger aus Erlangen und Erlangen-Höchstadt die Hauptstadt. Auf dem Programm stand unter anderem der Besuch des Alliierten-Museums und der Dauerausstellung "Tränenpalast" zum Alltag der deutschen Teilung. Darüber hinaus besuchte die Gruppe das Nikolaiviertel mit seinem historischen Stadtkern, heißt es in einer Mitteilung aus Dasslers Büro. Bei einem Gespräch im Bundesministerium für Bildung und Forschung diskutierten die Teilnehmer aktuelle politische Themen wie Digitalisierung und duale Ausbildung. Ein Höhepunkt der Reise, die vom Bundespresseamt organisiert und gefördert wurde, war die Diskussionsrunde mit der Abgeordneten Britta Dassler im Paul-Löbe-Haus. Nach Aussagen einiger Teilnehmer hätte diese Diskussion gerne länger dauern können, aber die Gruppe musste bereits zum nächsten Programmpunkt: die Besichtigung der Kuppel auf dem Reichstag.

Berlin wurde bei einer mehrstündigen Stadtrundfahrt erkundet. Neben den interessanten Inhalten trug das über drei Tage anhaltende sehr schöne Wetter ebenfalls zur guten Stimmung der Gruppe bei. red