Lediglich zwei Bauanträge wurden im öffentlichen Teil der letzten Sitzung des Marktgemeinderates Schondra behandelt. Für den Antrag von Erich Ankenbrand auf Nutzung eines Weges zur Verlegung einer Gasleitung zeigte sich das Gremium nicht zuständig. Bürgermeister Bernold Martin teilte lediglich mit, dass es sich bei dem Weg nicht um ein gemeindeeigenes Grundstück, sondern um einen Anliegerweg handelt. Der Antragsteller muss sich demnach mit der Anliegergemeinschaft in Verbindung setzen.
Beim zweiten Antrag von Erich Ankenbrand ging es um die Baugenehmigung zum Einbau einer Wohnung in das Kellergeschoss und Anbauten an das Wohnhaus sowie den Neubau eines Gartenhauses. Von der Verwaltung wurde dazu festgestellt, dass die beantragten Bauarbeiten ohne Baugenehmigung, Brandschutznachweis, Statik und Abklärung der notwendigen Erschließung bereits ausgeführt wurden. Nachdem bei einem Ortstermin mit den Fachbehörden erhebliche Brandschutzmängel im gesamten Bereich des Anwesens festgestellt wurden, wird ein Gesamtkonzept gefordert, das mit den Fachbehörden abgestimmt sein muss, bevor der Bauantrag gestellt wird. Auch der nur vorübergehenden Nutzung der westlichen Lagerhalle stimmt der Marktgemeinderat aus Brandschutzgründen nicht zu. Der Bauantrag wird zur Vorabprüfung dem Bauservice des Landratsamts Bad Kissingen zugeleitet. Das gemeindliche Einvernehmen kann erst nach einem positiven Bescheid dieser Stelle erteilt werden.