Immer mehr Menschen suchen als Gegenpol zur Schnelllebigkeit und permanenten Veränderung nach Wurzeln und Heimat. Besonders der Bauernhof und die Natur sind geeignet, die Menschen zu "erden". Was liegt also näher, als eigene Hofgeschichte, alte bäuerliche Esskultur, Lieder, Bräuche oder Sagen und Märchen in erlebnisorientierte Angebote einzubinden?
Viele Erlebnisbauern, Kräuterpädagoginnen, Gartenbäuerinnen, Landerlebnisreisen-Betriebe richten ihre Programme bereits auf dieses Bedürfnis aus. Das bedeutet mehr Wertschätzung für den ländlichen Raum - und vor allem auch Wertschöpfung für die jeweiligen Anbieter.
Mit dem Thema "Zukunft braucht Wurzeln - Bräuche und Traditionen leben und erleben" hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eine zweitägige Fachtagung ausgerufen. Expertenvorträge, Best-Practice-Beispiele und das Erleben verschiedenster Umsetzungs-Ideen in Kleingruppen sollen zum Aufgreifen dieser Themen motivieren und helfen, erlebnisorientierte Angebote zu entwickeln. Die Fachtagung findet am 18. und 19. April im Kurhaus in Bad Aibling statt. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.landwirtschaft.bayern.de/erla oder am Amt für Ernährung, Landwirt-schaft und Forsten unter 09561/769134. Anmeldeschluss ist der 14. März. red