Feierlich wurde der Heilige Abend von den Marktschorgaster Christen begangen. Pfarradministrator Michal Osak erinnerte in seiner Ansprache an den Geburtstag eines kleinen Kindes, das Jesuskind in Bethlehem vor über 2000 Jahren. Den Schwerpunkt seiner Verkündigung legte Osak auf das vor 200 Jahren erstmals am 24. Dezember 1818 aufgeführte Weihnachtslied "Stille Nacht, Heilige Nacht" mit seinen sechs Strophen, das die Gottesdienstbesucher im Anschluss auch gemeinsam sangen.

In der Kinderchristmette am Nachmittag hatte die Herbergssuche im Mittelpunkt gestanden. Im Krippenspiel verkündete der Stern die neue Zeit: "Ein Kind ist geboren, vergesst Hass und Streit. Denn mit der Botschaft des Kindes zur Nacht, wurde die Botschaft des Friedens gebracht."

In der Dreifaltigkeitskirche feierten die Gläubigen am Heiligen Abend einen Familiengottesdienst und einen Festgottesdienst mit Pfarrer Armin Baltruschat.