Kürzlich fand auf dem Bogengelände des BSC-Kronach die Gaumeisterschaft im Bogenschießen statt. Anders als in der Wintersaison, wo unabhängig von den Alterklassen auf eine 18 Meter entfernte Scheibe geschossen wird, wurde bei den Gaumeisterschaften der Freiluftsaison auf die bis zu 70 Meter entfernte Scheibe geschossen, erklärt Ingo Schramm, Sportleiter der Freihand Schützen.
Die Schützen vom Freihand-Schützenverein Bad Staffelstein konnten hier nach den 72 geschossenen Wettkampfpfeilen zwei erste Plätze erreichen. In der Herrenklasse konnte der zweite Sportleiter Michael Horn in der Disziplin olympischer Recurvebogen den ersten Platz mit 549 Ringen erreichen und hatte damit einen Vorsprung von 66 Ringen auf den Zweitplatzierten.
Einen weiteren ersten Platz konnte der zehnjährige Paul Schramm in der Schülerklasse C mit 624 Ringen erreichen. Paul Schramm verbesserte damit nicht nur seinen im Vorjahr aufgestellten Rekord von 597 Ringen, sondern erzielte damit auch das höchste Wettkampfergebnis aller Klassen. Paul, der sich seit 2015 im Nachwuchskader des Schützenbezirkes Oberfranken befindet, bleibt somit in seiner vierten Wettkampfsaison ungeschlagen.
Für die Bogenschützen der Freihandschützen geht es am 11. und 12. Juni bei den Bezirksmeisterschaften ebenfalls in Kronach darum, ihr Können unter Beweis zu stellen. red