Die "Egerländer Blasmusik - Neusiedl am See", die "Böhmischen Franken" und die "Blaskapelle Tidirium" - das sind die drei musikalischen Schwergewichte, die der Musikverein Uetzing-Serkendorf anlässlich des 4. Blasmusikfestivals "Ein Böhmischer Traum" im März kommenden Jahres eingeladen hat.
Die Veranstalter versprechen für den 17. März einen Abend mit Spitzenorchestern in der Adam-Riese-Halle in Bad Staffelstein. Der Kartenvorverkauf im Kur- und Tourismus-Service Bad Staffelstein sowie bei der Bäckerei Schauer in Uetzing oder über www. blaskapelle-uetzing.de hat begonnen.
Organisator Marcus Ultsch zufolge wird die "Egerländer Blasmusik" den Abend eröffnen. Die musikalische Leitung des Orchesters liegt seit kurzer Zeit in fränkischen Händen, denn die Nachfolge von Freek Mestrini und Karl Hanspeter übernahm 2014 Florian Ebert aus Lauf bei Zapfendorf.
Das Orchester "Die Böhmischen Franken" bilden Musikanten aus allen drei fränkischen Regierungsbezirken, die Freude daran haben, das breite Spektrum böhmischer Musik von "Rauschenden Birken" bis hin zu sinfonischen Blasmusikkompositionen von Jaroslav Skabrada abzudecken. Einer von ihnren ist Ruppert Motschenbacher, der die Uetzinger Blaskapelle einige Jahre als Dirigent leitete.
Die "Blaskapelle Tidirium" wiederum gründete Mario Zsaitsits 2003 mit begeisterten Musikanten aus allen Himmelsrichtungen rund um Wien. Die Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, die böhmisch-mährische Blasmusik dorthin zu bringen, wo sie denken, dass sie hingehört: In die Herzen der Menschen. gkle