Kaum ist das Jahr 2019 mit mehreren grandiosen Vorführungen der Komödie "Dinner for one - wie alles begann" zu Ende gegangen, steht im Schlosstheater Thurnau die erste Premiere 2020 an. Henriette Heine und János Kapitány stehen ab dem 18. Januar in dem Stück "Bleib doch zum Frühstück" von Gene Stone und Ray Cooney auf der Bühne im alten Rathaus. Regie führt Wolfgang Krebs.

Louise Hamilton ist siebzehn, chaotisch, rotzfrech - und hochschwanger. Und damit bringt sie die wohlgeordnete Welt des 39-jährigen Spießbürgers George Clark gründlich durcheinander. Im ausgelassenen Hick-Hack entdeckt sie doch, wie schön wirkliche Zuwendung sein kann. Und George lernt, dass nach seinem Ehedebakel so etwas wie Liebe doch noch möglich ist ... Ein Bühnendauerbrenner über die alte Geschichte von der Liebe und den Gegensätzen. Mehr Infos unter www. schlosstheater-thurnau.de. red