Nahezu täglich wird die Bamberger Autobahnpolizei zu Unfällen auf die A 73 bei Forchheim gerufen, die durch Fahrzeuge verursacht werden, die breiter als zwei Meter sind und verbotswidrig die Überholspur in der dortigen Dauerbaustelle benutzen.
Am Freitagabend wollte nach Angaben der Polizei ein 52-Jähriger mit seinem Opel Insignia in der Baustelle einen Sattelzug überholen.


Eine Kettenreaktion

Als das Lkw-Heck fahrbahnbedingt nach links schwenkte blieb der Opel aufgrund des viel zu geringen seitlichen Überholabstands am Lkw hängen. Eine dahinter fahrende Kulmbacherin hielt nicht den notwendigen Sicherheitsabstand ein und fuhr auf den Forchheimer auf.
Schließlich fuhr ein Autofahrer aus Kassel auch noch der Kulmbacherin ins Heck. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf über 12 000 Euro geschätzt. red