Im Kampf um die Meisterschaft wurde der TSV Mönchröden auf den Boden der Tatsachen geholt. Mit 0:3 gab es für die Hüttl-Schützlinge eine deftige Niederlage. Zudem gewann Mitfavorit FC Lichtenfels mit 2:0 gegen den FC Oberhaid und ist jetzt trotz eines Spieles weniger auf eins gerückt. Auch der SV Merkendorf (3:2 gegen Dörfleins ist nur noch drei Punkte hinter den Mönchen und hat auch noch ein Spiel weniger absolviert.
TSV Schammelsdorf - TSV Mönchröden 3:0 (): Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und versuchten immer wieder über ihre schnellen Spitzen zum Erfolg zu kommen. Ein Heber verfehlte in der 2. Minute ebenso sein Ziel wie ein Freistoß, der knapp am Pfosten vorbeistrich. Ganz anders die Hausherren, die sich in der ersten Viertelstunde nur mit Abwehraufgaben zu beschäftigen hatten. Ein Foulelfmeter (16.), den Michael Massak sicher verwandelte, führte zur überraschenden Führung. Ab diesem Zeitpunkt war der TSV Schammelsdorf ein ebenbürtiger Gegner. Nur kurz nach dem Wechsel erneut eine brenzlige Situation im Hausherren-Strafraum: Der Ball strich jedoch an Freund, Feind und am Tor vorbei. Im Gegenzug setzte sich Philipp Ohland energisch gegen drei Mönchrödener durch und spitzelte die Kugel zum 2:0 über die Linie. Der Gast reagierte mit wütenden Angriffen, scheiterte aber immer wieder an der glänzenden TSV-Abwehr. Ein Konter über Michael Massak führte (55.). zum 3:0. Er sah, dass der Keeper weit aufgerückt war, nahm Maß und versenkte den Ball aus großer Distanz.
TSV Schammelsdorf: Hochhalter - Christmayr, Ohland, Goldfarb (78. Herbst), Naperkowski, Pitzer (64. Völkl), Kauder, Massak, Schmitt, Leßner (85. Hofmann), Leicht. - TSV Mönchröden: Schulz - Wittmann, Wicht, Höhn, Cannone (80. Wegener), Hüttner, Müller, Giller (24. Desnenko), Pöche, Hübner, Warnke. - SR: Fritzsch (Trogen). - Zuschauer: 120. - Tore: 1:0 Massak (15., Foulelfmeter), 2:0 Ohland (48.), 3:0 Massak (54.).